Aktuelle Hefte


Leichter Kreuzer „Karlsruhe“

Leichter Kreuzer „Karlsruhe“

Im Kern der neuen Flotte sollten drei Panzerschiffe von je 10000 to Konstruktionsverdrängung, stehen denen drei neue Leichte Kreuzer (bis 6000 to) zu treten hatten. Mit dem Bau der Kreuzer konnte die Marine ab 1926 beginnen.
Der zweite Kreuzer-Neubau erhielt den Namen „Karlsruhe“. Zuerst als Schulkreuzer für Seekadetten eingesetzt, geriet er sieben Monate nach Kriegsausbruch im „Norwegen Unternehmen“ in ein dramatisches Gefecht.

Heft 271

Preis: EUR 5,50

inkl. 7% Mwst zzgl Versandkosten


HMS „Sheffield“

HMS „Sheffield“

HMS „Sheffield“ war so etwas wie ein Schicksalskreuzer für die Deutschen Kriegsmarine. Das Schiff war an der Versenkung der „Bismarck“ und der „Scharnhorst“ beteiligt und nahm an den tragischen Gefecht Sylvester 1942 an der Bäreninsel gegen die Schweren Kreuzer „Hipper“ und „Lützow“ teil.

Heft 272

Preis: EUR 5,50

inkl. 7% Mwst zzgl Versandkosten


Römische Flotte Teil II „Pompeius“ der Untergang der Republik

Römische Flotte Teil II „Pompeius“ der Untergang der Republik

Der zweite Teil der Geschichte der Römischen Flotte beschreibt den Bürgerkrieg bis zum Ende der Republik mit so bekannten Akteuren wie Gaius Julius Caesar und dem Kaiser Augustus.

Heft 273

Preis: EUR 5,50

inkl. 7% Mwst zzgl Versandkosten


Z 1 Zerstörer „Leberecht Maass“

Z 1 Zerstörer „Leberecht Maass“

Z 1 Zerstörer „Leberecht Maass“ war der erste Zerstörer der Deutschen Kriegsmarine. Die unerprobte Maschinenanlage führte dazu, dass die ersten Deutschen Zerstörer schon fast als Fehlkonstruktionen gelten mussten. „Z 1“ Leberecht Maass ging bei einem tragischen Einsatz in der Nordsee verloren, der ein bezeichnendes Licht auf die schlechte Zusammenarbeit zwischen Kriegsmarine und Luftwaffe wirft.

Heft 274

Preis: EUR 5,50

inkl. 7% Mwst zzgl Versandkosten


Hilfskreuzer „Michel“

Hilfskreuzer „Michel“

Hilfskreuzer „Michel“ war der letzte aktive deutsche Hilfskreuzer im Zweiten Weltkrieg. Unter der konsequenten Führung seines Kommandanten Helmut von Ruckteschell konnten auch 1942/43 Erfolge erzielt werden. Der Name des Schiffes ging auf die Hamburger Kirche „Michel“ zurück, was in nationalsozialistischen Deutschland nicht jedem gefiel. Aber Marinechef Admiral Erich Raeder akzeptierte die Entscheidung des eigenwilligen von Ruckteschell.

Heft 275

Preis: EUR 5,50

inkl. 7% Mwst zzgl Versandkosten


Schwerer Kreuzer „Canarias“

Schwerer Kreuzer „Canarias“

Der Schwere Kreuzer Canarias spielt im spanischen Bürgerkrieg eine entscheidende Rolle beim Ringen um die Seeherrschaft. Erst in den 70er Jahren verließ das Schiff den Dienst der spanischen Marine.

Heft 276

Preis: EUR 5,50

inkl. 7% Mwst zzgl Versandkosten


Vorschau kommende Hefte


Fregatte „Jylland“

Fregatte „Jylland“

Die dänische Fregatte „Jyland“ spielte eine wichtige Rolle beim deutsch-dänischen Krieg 1864. Das Schiff hatte eine sehr lange Dienstdauer und blieb bis heute als Museumsschiff erhalten.

Erhältlich ab März 2017


„U 100“ Ausbildungs- und Frontboot

„U 100“ Ausbildungs- und Frontboot

„U 100“ Ausbildungs- und Frontboot hatte nur eine kurze Einsatzzeit. Das Boot war nicht einmal ein Jahr in See. Trotzdem erlangten Kommandant und Boot aufgrund der außerordentlichen Erfolge einen großen Bekanntheitsgrad. Die Versenkung von „U 100“ durch die britische U-Boot Abwehr erschien dem Premierminister Winston Churchill so bedeutsam, dass es sie in einer Parlamentsrede herausstellte.

Erhältlich ab April 2017